Aktuell und Informativ



  


 
          

   
  
Für weitere Informationen klicken Sie:
  
Jagd, Natur und Umwelt  Mitglieder-Mitteilungen  Jagdhornbläser
   Schießwesen  Formulare für die
Jagdpraxis
  
 
   

 
 

                                               



Hubertusmesse und Hubertusfeier 2017 in Ebersberg

Zahlreiche Landkreisbürger fanden den Weg in die Ebersberger Stadtpfarrkirche St. Sebastian, wo Stadtpfarrer Josef Riedl
unter Mitwirkung der Ebersberger Jagdhornbläser eine feierliche Hubertusmesse zelebrierte.

Im Anschluß trafen sich die Ebersberger Jägerschaft und Gäste auf der "Ebersberger Alm" zur Hubertusfeier. Gekonnt führte
Kreisgruppen-Vorsitzender Konrad Metzger mit teils besinnlichen, teils lustigen Worten durch einen kurzweiligen Abend.
Musikalisch unterstützt wurde er dabei von Martin Mair und den Ebersberger Jagdhornbläser.

Die Absolventen des vergangenen Jagdkurses der Kreisgruppe erhielten ihre Jägerbriefe mit den besten Wünschen für ihr
zukünftiges Jägerleben aus der Hand von Kreisgruppen-Vorsitzenden Konrad Metzger und Ausbildungsleiter Georg Göggerl.


        Ergebnisse "Laufender Keiler" 2017 siehe Schießwesen

        Ergebnisse Kipphasenschießen 2017 siehe Schießwesen


     Infoabend
zum Jagdkurs 2018 siehe Jägerausbildung


      
Afrikanische Schweinepest (ASP): Feststellung der ASP bei einem Wildschwein in der Tschechischen Republik

        Um eine Einschleppung der ASP nach Deutschland möglichst rasch erkennen und ggf. Vorsorgen zu können,
        bittet das Veterinäramt, Landratsamt Ebersberg in den folgenden Punkten dringend um Mithilfe:     

  • um eine verstärkte Meldung verendeter oder krank angesprochener Wildschweine sowie die Meldung von Anstiegen
    der beobachteten Fallwildzahlen in einzelnen Revieren an das Veterinäramt und die Jagdbehörde,

  • um eine verstärkte Untersuchung von verendeten, verunfallten oder krank angesprochenen Wildschweinen (Fallwild) auf ASP;
    wenden sie sich in dieser Angelegenheit an das Veterinäramt, falls sie Fragen bzgl. der Organisation/Abtransportes
    von Wildschweinen (auch Teilen davon) haben,

  • auf die Einhaltung der üblichen Hygienemaßnahmen bei der Wildschweinjagd (Aufbruchmaterial, Desinfektionsmaßnahmen),
    insbesondere wenn Schweinehalter gleichzeitig auch Jäger sind, wird hingewiesen,

  • um ein noch besseres Bild von der aktuellen Lage zu erhalten, würde sich das Veterinäramt freuen, wenn noch weitere
    Schwarzwildjäger Blutproben von erlegtem Schwarzwild zur Untersuchung auf Schweinepest und Aujeszkysche Krankheit (AK)
    liefern würden.


        
Abschlußprüfung Hundeführerlehrgang für Jagdhunde 2017


        
Ergebnisse Wurfscheibenschießen 2017 siehe Schießwesen


        
Ergebnisse Keilerschießen Miesbach 2017 siehe Schießwesen